Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung (m/w/d)

Ausbildung bei der Dümler Spedition GmbH


Warum sollte man Kauffrau/Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung werden?

 

Das Zeitalter der Online-Bestellungen hat die Logistikbranche zu einem der Wirtschaftsbereiche gemacht, welche kontinuierlich und stabil jedes Jahr wächst. Die Kauffrau / der Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung ist einer der aufstrebenden Berufe auf dem Markt, er sichert Dir Karrierechancen und eine sichere Zukunft in der Arbeitswelt.

 

 

Bewerbung bitte schriftlich an:

Dümler Spedition GmbH

Carola Schrott

Regnitzstraße 18

96052 Bamberg

 Was mach eine Kauffrau / ein Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung?

 

Organisation und Disposition von Transport- und Logistikdienstleistung

Ein reibungsloser Ablauf im Warenein- und Warenausgang ist nur durch gute Planung und Organisation möglich. Welche Ware muss wann und wie auf den Weg gebracht werden um gemäß dem Kundenauftrag pünktlich am Zielort zu sein. Die Hauptaufgabe von Speditionskaufleuten ist die Disposition: man veranlasst die Abholung und Auslieferung der Ware, überwacht die Transporte, plant die einzelnen Touren und teilt die Fahrer ein - alles im Auftrag vom Kunden, wirtschaftlich und serviceorientiert.

 

Beratung

Als Kauffrau / Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung erlernst Du alle Fähigkeiten um die Disposition durchzuführen: Umgang mit Zollvorschriften, Zeiteinteilung, Wahl der Transportart, Zwischenlagerungen und Gefahrengutvorschriften. In diesen Bereichen musst Du Kunden auch qualifiziert beraten können um einen Auftrag optimal zu bearbeiten. Auch Reklamationen und Schadensmeldungen fallen in Deinen Aufgabenbereich.

 

Preiskalkulation und Angebotserstellung

Preiskalkulationen unter Berücksichtigung der anfallenden Nebenkosten gehören zur Berechnung für ein Angebot an den Kunden. Hierzu erlernst Du den Umgang mit der Dispositionssoftware.

 

Aufträge, Transport und Fracht abwickeln

Du hast vom Kunden einen Auftrag erhalten. Nun musst Du Dich auch mit dem anfallenden Papierkram beschäftigen: Transportdokumente wie Frachtbriefe, Lade- und Verladelisten, Stücklisten, Auslieferungspapiere und auch behördliche Unterlagen müssen nun beantragt, erstellt oder kontrolliert werden.

Hast Du alles Notwendige für den Auftrag bearbeitet gilt es die Fahrer genau über Auftrag und Tour zu informieren.

 

Ausbildungszeit: 3 Jahre | Duale Ausbildung: Betrieb und Berufsschule.


Denn Qualität beginnt schon mit der Partnerwahl.